WIR GLAUBEN AN GUTE GESCHICHTEN.

ZEIT, SIE ZU ERZÄHLEN.

Willkommen bei scripts for sale!

Als Agentur für Drehbuchautoren, Regisseure und Literaturadaptionen vertreten wir Geschichten und die Menschen dahinter. Wir nehmen uns die Zeit, den Zauber der ersten Idee zu erkennen und Filmgeschichten bis hin zur Realisation persönlich zu begleiten.

Neuigkeiten

15.02.2018
VIERTER TEIL DES „ZÜRICH KRIMI“ HEUTE IN DER ARD (BUCH: WOLF JAKOBY, DANIEL DOUGLAS WISSMANN)
Ein neuer Teil der Reihe „Der Zürich-Krimi“ läuft am heutigen Donnerstag, 15.02.2018, um 20:15 Uhr im Ersten. Das Drehbuch für die Episode „Borchert und die Macht […]
14.02.2018
„AUFBRUCH INS UNGEWISSE“: DYSTOPISCHES DRAMA HEUTE IN DER ARD (BUCHBEARBEITUNG: ASTRID STRÖHER)
Am heutigen Mittwoch, 14.02.2018, zeigt das Erste um 20:15 Uhr die dystopische Zukunftsvision „Aufbruch ins Ungewisse“ als Teil des Themenabends „Flucht aus Europa“. Astrid Ströher schrieb […]
13.02.2018
HEUTE UM 18:50 UHR IM ERSTEN: EINE NEUE FOLGE „FAMILIE DR. KLEIST“ VON JANA VOOSEN
Eine neue Folge der Eisenacher Arztserie „Familie Dr. Kleist“ nach dem Drehbuch von Jana Voosen ist heute um 18:50 Uhr in der ARD zu sehen. Die […]
09.02.2018
MORGEN BEI ARTE: „VERBOTENE LIEBE IN INDIEN“ VON FLORIAN HANIG
Morgen (Samstag, 10.02.18) läuft um 19:30 Uhr auf ARTE die Dokumentation „Verbotene Liebe in Indien“ von Florian Hanig. Hanig begleitet in dem Film zwei junge indische […]

Die Agentinnen

Das Gespür für die richtige Geschichte am richtigen Ort und persönliche Akquise – juristischer Sachverstand und passgenaue Verträge:
Elke Brand (links) und Ellen Bleckmann sind starke Partnerinnen an der Seite der Autoren und Regisseure.

Wissenswertes

 

Filme...

...laufen auf der 68. Berlinale, die am 15. Februar eröffnet wird. Einer davon ist die Literaturverfilmung "Das Schweigende Klassenzimmer", zu der scripts for sale die Verfilmungsrechte vermittelte.

Rewrites...

...sind eine Spezialität der Drehbuchautorin Astrid Ströher . Neben der Arbeit an vielen eigenen Drehbuchprojekten hat sie in den letzten Jahren oft festgefahrene Skriptentwürfe anderer Autoren erfolgreich bearbeitet, Plots repariert, Figurenkonstellationen geschärft und Geschichten zum Glänzen gebracht.

Anfang Juni 1951...


...fand die Berlinale zum ersten Mal statt. Unter dem Motto "Schaufenster der freien Welt" war das Festival von den Amerikanern im Westteil der Stadt als kulturelles Signal gegen den Kommunismus gedacht. In Ostberlin wurde als Reaktion drei Wochen später prompt das "Festival des volksdemokratischen Films" ausgerichtet.

Neues kreieren wir,
indem wir neues wagen.